Posted on

Papierherstellung

Bedruckstoffe

  • Papyrus (3500 v.u.Z., Ägypten)
  • Pergament (2700 v.u.Z., Ägypten)
  • Papier (105 u.Z., China) aus Pflanzenfasern, wie Stroh, Hanf, …

Rohstoffe

  • Primärrohstoffe: Holz, Baumwolle, Wolle, Pflanzenfasern, synthetische Fasern
  • Sekundärrohstoffe: Altpapier

Halbstoffe

  • Holzstoff: Holzbestandteile enthalten Inkrusten (Harze, Fette, Pigmente, …); hohe Rohstoffausbeute; hohe Opazität (Deckfähigkeit)
  • Zellstoff: Stammholz gehäckselt; chem. Aufschluss der Fasern; Fasern werden separiert; keine Inkrusten -> kein Lignin -> kein Vergilben; geringe Rohstoffausbeute
  • Altpapierstoff: enthält Fremdstoffe/Spuckstoffe wie Klemmen, Kunststoff, … und Druckfarbe -> Bleichen nötig
  • Synthetische Stoffe: für Spezialpapiere mit bestimmten Eigenschaften
  • Hadernstoffe: Textilfasern werden unter Chemiezugabe zerstampft -> lange geschmeidige Fasern und hohe Festigkeit

Ganzstoffe

  • Fasern auflösen (besonders Zellstoff)
  • Mischen (Pulver): Faserstoffe (Holzstoffe, Zellstoff, …), Wasser und Hilfsstoffe (Leim -> Saugfähigkeit, Pigmente, optische Aufheller, Füllstoffe wie Kreide und Titanoxid -> Opazität/Glätte)
  • Mahlen (Refiner): “Rösche” Mahlung -> kurze Fasern, wenig Festigkeit, Saugfähigkeit bleibt; “Schmierige” Mahlung -> gequetschte Fasern, hohe Festigkeit, Saugfähigkeit sinkt