Posted on

Regeln für gute Typografie

Hier die wichtigsten Regeln für die korrekte Textgestaltung.

  • unterschiedliche Schriften und Schnitte sparsam einsetzen (max. 3–4 Fonts je Seite und 2–3 Schnitte)
  • dezente Text-Hervorhebungen wie farbe, kursiv oder fett verwenden, statt GROSSBUCHSTABEN oder unterstreichen
  • bestimmte Zeichenkombinationen optisch ausgleichen (Kerning), um Lücken zu vermeiden (z.B. bei „Ty“, „Ao“, …)
  • bei kleinen Schriften und Negativsatz die Laufweite leicht vergößern, um Lesbarkeit zu erhöhen
  • bei großen Headlines die Laufweite verringern, um Erscheinungsbild zu verbessern
  • Trennungen max. 3–4 mal in Folge verwenden und keine in der vorletzten Zeile
  • Divis-Strich (-) bei Trennungen, Halbgeviert-Strich (–) bei Satzeinschüben und Geldbeträgen (99,– Euro) sowie Streckenstrich (—) bei Streckenangaben verwenden
  • richtige Anführungszeichen („Beispiel“), statt Zollzeichen (“Beispiel”) verwenden
  • Zahlen gliedern: Telefonnummern von rechts in Zweiergruppen, Kontonummern in Dreiergruppen, Bankleitzahlen von links beginnend ebenfalls in Dreiergruppen und Postleitzahlen garnicht gliedern

Typoquiz: Das Spiel für Ein- und Aufsteiger (Broschiert)
von Susanne Lechner

EUR 16,80

5.0 von 5 Sternen